Ein Apfel für Europa

Was bedeutet ein gesunder Apfel, gespickt mit einer Europaflagge und den Fahnen der Türkei, Polens, Lettlands, Spaniens und Deutschlands, auf einer weißblauen Tischdecke?

Richtig, das erinnert viele an das große, internationale Ereignis des Jahres an der Bayerischen Landesschule: Die Erasmus+ Gruppe der Inklusiven Wirtschaftsschule war vom 29.01. – 04.02.23 Gastgeber für 33 Schülerinnen und Schüler und Lehrkräften aus diesen genannten europäischen Ländern. Alles drehte sich eine Woche lang um des Apfels Kern, beziehungsweise das Projektthema: ‚Eat well, move more, live better‘.

Der Apfel, als Symbol für die gesunde Ernährung, stand bei diesem vierten Treffen des dreijährigen Erasmus+ Projekts jedoch nicht im Mittelpunkt. Schwerpunktthemen waren dieses Mal ‚Bewegung‘ und ‚Sport‘. Theoretisch angenähert durch Präsentationen und Workshops, praktisch umgesetzt in verschiedenen Aktivitäten wie Schneeschuhwandern und Schlittenfahren am Brauneck, dem Besuch der Kletterhalle in Thalkirchen oder dem ersten internationalen Tischtennisturnier an der Landesschule. Um sich noch näher kennenzulernen standen aber auch viele kulturelle Aktivitäten auf dem Programm: ein bayerischer Abend für die Lehrkräfte, eine Stadtführung mit Besichtigung der Allianz-Arena sowie einem kulturellen Abend mit Abschlussparty als Höhepunkt der Erasmuswoche.

Aber der Reihe nach.

Am Montag:

Offizielle Begrüßung der Gäste

Vorstellung der Schule und Schulhausführung

Verteilung Willkommensmappe und Bayerisches Frühstück

Präsentationen zu den Arbeitsthemen Sport und Bewegung

Am Dienstag:

Stadtführung bei eisigen Temperaturen und Besuch der Allianz-Arena

Am Mittwoch:

Schlittenfahren und Schneeschuhwandern am Brauneck

Am Donnerstag:  

Projektbesprechung der Lehrkräfte und Unterrichtsbesuche in den Klassen der Wirtschaftsschule

Besuch der Kletterhalle

Kultureller Austausch und Abschiedsparty am Abend

Am Freitag:

Internationales Tischtennisturnier, Workshops zum Thema Sport und Bewegung

Feedbackrunde, Übereichung der Teilnahmezertifikate und Verabschiedung der Gäste

Der große Einsatz und alle Mühen für die aufwendige Organisation der Projektwoche haben sich gelohnt, wie das positive Feedback der Teilnehmer zeigte. Besonders die Unterbringung fast aller internationalen Schüler in den Gastfamilien war ein großer Erfolg. Die deutsche Kultur so hautnah kennenlernen zu dürfen, war besonders wertvoll für die ausländischen Schüler. Ein besonderer Dank gilt deshalb an dieser Stelle den Familien unserer Schülerinnen und Schüler, die dies ermöglichten und teilweise auch mehrere Gastschüler für diese Woche in ihrem Familienkreis willkommen hießen!

Eine Woche lang zusammen leben, gemeinsam lernen, etwas miteinander unternehmen und Spaß haben – was für eine hervorragende Möglichkeit, sich näherzukommen, Vorurteile abzubauen und die große europäische Idee in der Bayerischen Landesschule umzusetzen!

Unser Fazit: Erasmus+ ist einfach ein großartiges Programm der Europäischen Union, um in fremde Kulturen einzutauchen, das gegenseitige Verständnis zu fördern, neue Freundschaften zu knüpfen und alte zu pflegen.

Für eine ausführlichere Fotopräsentation der Erasmuswoche bitte hier klicken:

Hinweis: Alle Aktivitäten und Ausflüge wurden von der Europäischen Union finanziert.

Joachim Jacobs, Katrin Wagner

Views: 335

Scroll to top
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.
Einverstanden