Distanzunterricht

Die Wirtschafts- und Berufsfachschule arbeitet seit dem Corona-Lockdown im Frühling 2020 einheitlich mit der Lernplattform Microsoft Teams. Schülerinnen und Schüler können sich so schneller und besser orientieren, wenn sie für alle Unterrichtsfächer das gleiche Tool nutzen können.

Was ist eine Lernplattform?
Eine Lernplattform ist ein Tool zur strukturierten digitalen Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrern.

Welche Funktionen werden an unserer Schule genutzt?

  • Planung von Besprechungen
  • Online-Meetings („Live-Distanzunterricht“)
  • Austausch und Bereitstellen von Dokumenten
  • Gemeinsame Arbeit an Dokumenten
  • Aufgaben und Feedback
  • Chatfunktion

Darüber hinaus können weitere Funktionen nach Bedarf ergänzt werden. Die Lehrkräfte besuchen dazu regelmäßig Fortbildungen zum Einsatz und zur Anwendung von Apps und Erweiterungen.

Welche technischen Voraussetzungen sind nötig?
Die Schüler benötigen für die Verwendung einen Internetzugang, MS Office-Programme (werden von der Schule kostenlos zur Verfügung gestellt) sowie ein mobiles Endgerät (z. B. PC, Laptop, Tablet oder Smartphone). Unsere Schule bietet auch die Möglichkeit, sich Geräte für zu Hause auszuleihen, falls Familien kein Endgerät haben. Dadurch kann die Teilhabe am häuslichen digitalen Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler im Sinne der Chancengleichheit gewährleistet werden.

Wie wird der digitale Unterricht an unserer Schule organisiert?
Wir haben die Erfahrungen aus den letzten Monaten genutzt, um gut vorbereitet zu sein, wenn Präsenzunterricht teilweise oder gar nicht mehr möglich ist. Für die unterschiedlichen Fälle haben wir folgende Konzepte erstellt:

Präsenzunterricht
Solange es das Infektionsgeschehen und die Politik zulässt, findet an unserer Schule normaler Präsenzunterricht statt. Im Rahmen des Informationsverarbeitungsunterrichts erlernen die Schüler hierbei den Umgang mit der digitalen Lernplattform und setzten diese auch zur Zusammenarbeit und Abgabe von Lernergebnissen ein. Dadurch wird im Falle einer Schulschließung sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schüler diese Art des Lernens gewohnt sind und – falls erforderlich – ein kurzfristiger, lückenloser Übergang zum Distanzunterricht sichergestellt werden kann.

Quarantäne
Im Falle einer angeordneten Quarantäne einzelner Schülerinnen und Schüler wird das Lernen mit Hilfe der Lernplattform als Live-Stream aus dem Klassenzimmer weitergeführt. Die betroffenen Personen werden dann von zu Hause aus trotz räumlicher Trennung in den Präsenzunterricht miteingebunden, indem das Geschehen aus dem Klassenzimmer online übertragen wird (Übertragung des Tons und des digitalen Tafelbildes). Dabei stellt die Lehrkraft auch alle Unterrichtsmaterialien und Aufgaben digital zur Verfügung. Gleiches gilt auch für den Fall, dass sich eine ganze Klasse in Quarantäne befindet.

Schulschließung
Bei einer kompletten Schulschließung findet der Unterricht aller Klassen mit Hilfe der Lernplattform als Distanzunterricht statt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dann Abgabetermine und einen angepassten Stundenplan mit angegebenen Zeiten, zu denen sie online sein sollten. Die Eltern werden mit der Internetplattform Elternnachricht informiert.

Ansprechpartner
Anwendung der Lernplattform: Astrid Meilhamer, Jonas Klug
Technische Umsetzung und Ausstattung: Philipp Heilmann
Datenschutz: Bettina Weber

Die Corona-Bedingungen und das Pandemiegeschehen sind in den tatsächlichen Auswirkungen derzeit nicht absehbar. Daher haben Sie bitte Verständnis, dass das dargestellte Konzept notwendigerweise offen für Anpassungen und Änderungen ist. Je nach Verlauf kann es auch erforderlich sein, Klassen zu teilen oder Präsenz- und Distanzunterricht abwechselnd bzw. parallel stattfinden zu lassen.

Ganz egal, wie sich die Pandemie entwickelt, wir bleiben im engen Austausch mit allen Eltern sowie Schülerinnen und Schülern. Danke für die gute Zusammenarbeit bisher und auch im weiteren Verlauf des Schuljahres.

(Artikel von A. Meilhamer)


12122020